The First Blues Night

Im Sommergarten am Wendenturm

RORRY ELLIS - Das ist eine XXL-Gestalt!
Schwarzer Hut, spitze Fellschuhe und die Lässigkeit von Crocodile Dundee, dazu hat er in seiner Kehle Gold und Blei zugleich. Der Sound lebt von Gitarre und Banjos, seine Songs von Witz und Würze.

Revieve -
Rory Ellis ist wahrscheinlich in Europa besser bekannt als hier in Australien, aber seine neueste Veröffentlichung, One Skin, wird das alles ändern. Rory ist ein roher Diamant, der neun Alben aufgenommen hat, um den Glanz zu enthüllen, den die Originalmusik in eine düstere Musikszene bringt, und One Skin kommt von dem Ort, an dem die große Musik kommt - das Herz.

Will Wilde aus England. Im Alter von 16 Jahren entdeckte Brite Will Wilde die Mundharmonika für sich und spielte sich an ihr die Lippen blutig. Obwohl er sich jahrelang von Größen wie Muddy Waters, Sonny Boy Williamson und Buddy Guy beeinflussen ließ und mit traditionellem Chicago Blues heranwuchs, fokussiert Will sich darauf, mit einem eigenen Sound die Blues-Zukunft zu prägen.

 

Wilde kombiniert seine Leidenschaft für Blues mit seiner Liebe zum Rock. Er nimmt das authentische und kraftvolle aus der Musik, mit der er aufwuchs und die er liebte und führt ihr die raue Energie hinzu, die bekannt ist für Bands wie Led Zeppelin, Free und Deep Purple, ohne dabei das Herz und die Überzeugung des Blues‘ zu verlieren. Mit seinem Wissen und seinem Respekt vor den Ur-Meistern des Instruments, spielt Will die Mundharmonika auf einem ganz neuen Level. Thomas Ruf (Ruf Records) nannte ihn ‘The Hendrix of the Harmonica’.

Micke Björklöf & Blue Strip – das sind Lefty Leppänen an der elektrischen und National Steel-Gitarre sowie Vocals, Teemu Vuorela (Schlagzeug), Seppo Nuolikoski (Bass und Vocals), Tim Roiko-Jokela (Percussion und MalletKAT) sowie der Namensgeber und Leadsänger Micke Bjorklof (Harmonica und Gitarre).

 

In ganz Skandinavien ist das Quintett seit mehr als zwanzig Jahren für seine Auftritte in verrauchten Bluesclubs sowie in großen Stadien bekannt. Seit der Bandgründung im Jahr 1991 gab es nur kleine Veränderungen im Line-Up und die aktuelle Besetzung besteht schon seit mehr als fünfzehn Jahren.

"Ain’t Bad Yet" heißt das sechste Album der finnischen Bluesrockband Micke Björklöf & Blue Strip. Aufgenommen wurde es im Oktober 2014 in den walisischen Rockfield Studios, in denen von Queen über Black Sabbath bis zu Oasis schon viele große Bands ihre neuen Platten eingespielt haben. Als Produzent gewann das Quintett den 10-maligen Grammy-Preisträger John Porter (Buddy Guy, B.B. King, Taj Mahal, Keb Mo oder Santana).

 

2014 gewannen die fünf Musiker dann die Finnish Blues Challenge und repräsentierten Finnland im März 2015 bei der European Blues Challenge in Brüssel

Pressestimmen:

 

“Finnish blues phenom Micke Björklöf celebrates twenty-five years of blowing minds throughout Finland and Scandinavia with the heart pumping, soul stopping, Ain’t Bad Yet. The masterful slide guitar driven record shows why Björklöf and his band Blue Strip won the blues award for “Best Band” in Finland” 
AMERICAN BLUES SCENE

Am 2.06.18

Beginn 18 Uhr -
Open End mit Feuershow und Schwein am Spieß

Line Up

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

RORY ELLIS - Australien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Will Wilde  - England

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 


Micke Björklöf & Blue Strip
- Finnland